Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Welturaufführung einer Maturaarbeit

Variationsreiches Konzert der MG Risch-Rotkreuz

Ein abwechslungsreiches Jahreskonzert mit einem Querschnitt aus der Filmmusik wie auch andere Stücke boten die Junior- und Brass-Band der Musikgesellschaft (MG) Risch-Rotkreuz. Letztere brillierte insbesondere mit einer Welturaufführung eines Arrangements aus der Feder eines ihrer Mitglieder.

 

Einen sehr gelungen Auftakt bot die Junior Band der MG Risch-Rotkreuz unter der Leitung von Matthias Kieffer mit einer Komposition aus dem Soundtrack «The Shrek». Klare Melodieführungen prägten das Spiel dieser Formation. Aufhorchen liess sie mit «The Dark side oft he Moon» arrangiert von Paul Lovatt-Cooper (Black Dyke Band). Das auch als Pink Floyd-Hit bekannte Stück präsentierte sich sehr nuancenreich.

30 MGRisch-Rotkreuz

Von Beginn weg zeigte die Brass Band mit Rino Chiappori als Leiter, dass ihr Spiel auf einem hohen Nivau angesiedelt ist. Mit Deliverance von Peter Graham bot das Korps ein fulminantes, sinfonisches 5-Satz-Konzert mit Christoph Renner als Es-Cornet-Solist. Zweifelsfrei der Höhepunkt des gesamten Programms bildete die Welturaufführung zweier Sätze aus «The Lord of the Rings». Allerdings stammte diese Komposition nicht aus der gleichnamigen Filmmusik, sondern war ein Arrangement des jungen Perkussionisten Fabian Aregger. Er schrieb die «Symphony No. 1 – The Lord of the Rings», die Johan de Meij nur aufgrund des Bücherinhalts komponierte, für Blasmusik um. (In der nächsten Ausgabe des «Rigi Anzeiger» folgt ein grösseres Interview mit Fabian Aregger). «Wunderschön» und «ausgezeichnet» waren die Attribute, die einige Zuhörer zu diesem vorgetragenen Arrangement äusserten. Das Publikum goutierte die tolle Leistung mit mehrmaligen Zugaberufen. Der Humor kam ebenfalls nicht zu kurz, denn mit Remo Hegglin hatten die Musikanten einen Märchenerzähler engagiert, die die Geschichte des Rotkäppchen in die Neuzeit und für Erwachsene katapultierte und reihenweise Lacher auslöste.