Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Wer ist hier wohl aufgeregter?

Mit Käpt’n Sharky startete die Klasse 1c in Meggen das neue Schuljahr

Knaben und Mädchen, begleitet von Eltern, Geschwistern und Grosseltern strömten vergangenen Montag in’s Schulhaus Hofmatt 1 in Meggen. Einige von ihnen steuerten auf das Klassenzimmer 1c von Luzia Bucheli zu. Schon während der ersten Stunde stellen die Eltern fest, dass ihr Kind dort gut aufgehoben ist.

Farbenfroh strahlt den Kindern und Erwachsenen das Klassenzimmer 1 c entgegen. Auf den Tischen liegt ein braunes Päckli mit Kleeblatt und einem Muttergotteskäfer aus Schoggi. Daneben steht auf einem weissen Papierstreifen der Name eines Kindes und auf einem weiteren weissen Papierquadrat ist eine gezeichnete Blume mit einer Schildkröte oder einem Papagei in der Mitte. Letztere sind Isi und Coco aus den Abenteuern von Käpt’n Sharky. Aus diesen liest Luzia Bucheli zuerst vor. Kurz löst sie Nicole Pfyffer, die mit Bucheli im Teamteaching tätig ist, ab. Daraufhin dürfen die Kinder ihren Namen und die Blume ausmalen. Auf die Frage, ob sie sich auf die Schule gefreut hat, antwortet Fabia mit einem «Ja» und widmet sich sofort wieder dem Ausmalen. Mucksmäuschenstill ist es im Klassenzimmer. Nur die Stimme der Lehrerin ist zu hören. Sie teilt den Eltern ein paar wichtige Informationen mit. Alsbald sieht man sie das braune Päckchen schmücken. Die Familie Küng macht es quasi als Teamwork zusammen mit Sohn Mauro, währenddessen Lina weiter an der Blume malt. «Wir waren ein wenig aufgeregt», gesteht das Ehepaar Küng. Lina ist ihr erstes Kind, das in die Schule geht. Die sympathische Art, wie Luzia Bucheli mit den Kindern umgeht, beruhigte sie. Ähnlich erging es Beatrice und Tom Wyss, den Eltern von Jan. «Er fragte während den Sommerferien immer wieder, wann denn es denn soweit ist, damit er in die Schule kann», erzählen seine Eltern. Wohl überraschte sie die Geste, als Luzia Bucheli allen Kindern eine Sonnenblume übergab, die sie wiederum an ihre Mami oder ihren Papi überreichen durften. Das war dann zugleich der Abschied der Eltern von den Kindern, denn die weiteren Schulstunden fanden ohne ihr Beisein statt.

 

Meggen5
Familie Küng beim Schmücken des Päckli.

Meggen6
Jan mit seinen Eltern Beatrice und Tom Wyss.

Meggen3
Die Eltern hören mit.

Meggen2
Luzia Bucheli zeigt ein Bild während ihrer Vorlesung. Rechts Nicole Pfyffer.

Meggen4 Kopie
Fabia beim Ausmalen der Blume.