Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

«Wer Mode trägt, kann Verantwortung tragen.»

Patrick Hohmann, Bio-Baumwoll-Pionier, ein Realist mit Visionen Lädt zu einem spannenden Vortrag im Gymi St. Klemens ein.

111-Ebikon Kulturfenster 4.Ma╠êrzPatrick Hohmann, der in Meierskappel wohnhafte Textilingenieur, wurde vorerst Baumwollhändler und hielt sich an die konventionellen Regeln der Branche. Die schlechte Behandlung der Arbeiterinnen und Arbeiter, das viele Gift auf den Feldern, machte ihn zunehmend nachdenklich. Deshalb gründete er 1983 die Garnhandelsfirma Remei AG mit Sitz in Rotkreuz. Dabei wurden ihm die Förderung der biologischen Produktion, Investitionen in Bildung und Gesundheit immer wichtiger. Seit 2003 produziert die Firma nur noch ökologisch. Das gilt für die Baumwollproduktion, Spinnereien, Strickereien, Färbereien und Nähereien. Remei koordiniert heute 54 Betriebe. Über 8000 Farmer in Indien und Tansania arbeiten für sie. Damit trägt die Firma Verantwortung für achtzig- bis hunderttausend Menschen. Zahlreiche Projekte wurden erfolgreich realisiert, so der Bau von 2150 Biogasanlagen, 18 Dorfschulen und ein Ausbildungszentrum für Biolandbau. Remei produziert inzwischen auch Kleider u.a. für Naturaline von Coop, Monoprix, Globetrotter und Mammut. Als Anerkennung für seinen vorbildlichen Einsatz 2014 erhielt Patrick Hohmann den Schweizer Nachhaltigkeitspreis.
Patrick Hohmann ist überzeugt: «Wir können den Menschen Räume öffnen, damit sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen.» Das ist angesichts der aktuellen Flüchtlingsproblematik besonders wichtig.

Donnerstag 10. März 2016, 19.30 Uhr in der Aula des St. Klemens, Kaspar-Koppstr. 86 Ebikon.
Der Eintritt ist frei. Kollekte zugunsten der Biore-Stiftung, die Projekte von Remei unterstützt.