Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Wie eine Grossmutter ihre Rente aufbessert

Meggen: Die Premiere zum Schweizer Musical-Hit «Nach em Räge schint dʼSonne» der Theatergesellschaft Meggen (TGM) vom vergangenen Samstag, 21. Oktober 2017 war ein weiteres Highlight in der Geschichte dieses Vereins. Wollen auch Sie ein paar spassige Stunden im Gemeindesaal erleben?

jp. Die Grossmutter mit dem zweideutigen Namen «Babeli», dargestellt von Monica Duss, spielt in der amüsanten Geschichte um Hühner, die beim Gasthaus «Zum scharfen Rank» auf mysteriöse Art immer wieder unter Autoräder geraten, eine wichtige Rolle. Babeli, manchmal etwas naiv, dann aber wieder energisch und geschäftstüchtig, wohnt im gottverlassenen «Schüliwyl» und besitzt dort einen kleinen Hühnerhof. Zum Auftakt des Musicals ertönen rhythmische Klänge – und wie ein Weckruf an das Publikum kräht laut ein Gockel – und zwei weissgefiederte Hennen steigen eine Hühnerleiter hinunter. Dann hört man das Quietschen von Autorädern. Voller Schreck erscheinen Kaspar Vondermill (Hugo Fässler), ein reicher Städter, und seine Frau (Daniela Schwarz) auf der Bühne. In der Hand das von ihnen überfahrene Huhn. Grossmutter Babeli eilt herbei. Welche Katastrophe! Ihr bestes Legehuhn hängt kopfüber in Kaspars Händen. Ein grosser Verlust! Der muss mit Geld abgegolten werden. 15 Franken verlangt Babeli für die tote Henne. «Was, so viel Geld für dieses Dreckmistkratzerli?» meint Kaspar. Da springt der Wirt «Zum scharfen Rank» als Käufer ein. Er macht daraus sicher vier Pouletportionen. Verschmitzt streicht Babeli die 15 Franken ein und meint: «Autos machen mich autonom!» Ihre Rente kann sie so aufbessern. Doch wie die Hühner immer wieder unter die Autos geraten, das bleibt für ganz Schüliwyl ein Geheimnis. Dass für diese Schadensfälle auch noch die Versicherung eingeschaltet wird, macht die ganze Geschichte noch komplizierter.

Und dann nimmt die Sache ihren Lauf. Es ergeben sich verwirrende Liebesbeziehungen. Streitigkeiten. Meieli (Nadine Weber), eine schüchterne Bauerntocher und Enkelin der Grossmutter Babeli, pflegt eine noch wenig gefestigte Beziehung mit Ueli (Christian Gurtner), einem Briefträger. Aber Uelis Vater, Posthalter (Toni Güggi) und die Grossmutter haben das Heu nicht auf der gleichen Bühne und missbilligen deshalb das Verhältnis ihrer Jungen. Herzliche Lacher löst die Situation aus, als der Versicherungsdirektor (Roberto Delaquis) und Marcel Chapuis (Guido Friebel), Versicherungsinspektor zur Klärung der Güggelischäden in Schüliwyl mit dem Auto auftauchen und dann mit zwei von ihnen überfahrenen Hühnern auf der Bühne erscheinen. Welchen Preis jetzt die Grossmutter zur Verbessrung ihrer Rente einstreichen will, das sei hier nicht verraten. Die Geschichte nimmt einen weiteren spannenden Verlauf.

Das Musical lebt von viel Situationskomik, aber ebenso sehr von bekannten mitreissenden Melodien von Artur Beul, wie «Stägeli uf, Stägeli ab», «Dibidäbi, dibidäbi löpf dis Bei» oder «Am Himmel stoht es Stärnli». Die musikalische und gesangliche Gestaltung von Lorenz Ganz und die Choreografie von Claudine Leyer zeugen von Professionalität und schaffen viele Höhepunkte. Das Premierenpublikum beklatscht immer wieder die gesanglichen Einlagen. Auch die Bühnenbilder (Markus Bürgler, Karl Lauener, Fredy Küng, Peter Storz) sind von hoher Qualität und bewirken ein glanzvolles Ambiente. Kurzum – unter der Regie und Produktionsleitung von Hans Duss ist dem Ensemble der Theatergesellschaft ein Werk gelungen, das hohen Ansprüchen zu genügen vermag. Besucher und Besucherinnen des musikalischen Lustspiels «Nach em Räge schint d’Sonne» können sich auf einen fröhlichen, unterhaltsamen Abend freuen. Auch nach der Aufführung wird die Sonne sich auf Ihrem Gesicht zeigen.

Frohe Tanzszene aus dem Nachtclub Ambassador. Bild Felix Leyer

Frohe Tanzszene aus dem Nachtclub Ambassador. Bild Felix Leyer

Der Versicherungsdirektor (Roberto Delaquis) hat im scharfen Rank zwei Hennen überfahren. Babeli (Monica Duss) und Meieli (Nadine Weber) sind ganz bestürzt über den Verlust ihrer Hühner. Bild Felix Leyer

Der Versicherungsdirektor (Roberto Delaquis) hat im scharfen Rank zwei Hennen überfahren. Babeli (Monica Duss) und Meieli (Nadine Weber) sind ganz bestürzt über den Verlust ihrer Hühner. Bild Felix Leyer

Das junge Liebespaar Meieli (Nadine Weber) und Ueli (Christian Gurtner) gerät immer wieder in turbulente Situationen. Bild Felix Leyer

Das junge Liebespaar Meieli (Nadine Weber) und Ueli (Christian Gurtner) gerät immer wieder in turbulente Situationen. Bild Felix Leyer