Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Wo ist das rote Seidenhöschen?

Komödie der Theatergruppe Meierskappel mit Überraschungen

Der Hauptdarsteller des neusten Stückes der Theatergruppe Meierkappel ist ein rotes, seidenes Damenhöschen, das selbst der Pfarrer (Mathias Riedener, Bild) als teuflisch bezeichnet. Lacher sind garantiert und der Zuschauer erlebt ein paar Überraschungen.

1 roteSeidenhöschen«Achten Sie stets darauf, was Sie in Ihrer Jacke tragen!», weist Regisseur Wädi Schuler im Programmheft zum 32. Dorftheater Meierskappel hin. Es könnte sein, dass da plötzlich ein rotes, seidenes Spitzenhöschen auftaucht. Das geschieht auf jeden Fall in der Komödie «S’ rot siidige Hösli», nach dem Ursi (Daniela Käppeli), die Angestellte auf dem Bauernhof der Leitners sucht. Diese bessern ihr Haushaltsbudget mit der Vermietung von Zimmern auf. Eines bucht auch Pfarrer Mathias Riedener (Bruno Huber), der das rote Dessous gar als teuflisch bezeichnet und mit Blick zum Himmel gerichtet sagt: «Bitte erlöse mich von dem blöden Unterhösli.» Das kleine Stück Stoff taucht immer wieder plötzlich auf und verschwindet irgendwo. Steckt gar Zauberei dahinter? Der Zuschauer erlebt einen Überraschungsmoment nach dem andern und zudem erstmals einen Kulissenwechsel. Die Protagonisten der Komödie in drei Akten warten ebenfalls mit ein paar herrlichen Charakterzügen auf, so etwa keifend und herrschsüchtig Yvonne Gretel als Vroni Leitner. Unter ihrer Fuchtel geben sich ihr Mann Max (Peter Lötscher), Schwiegervater Godi (Mike Ribary) und der auf dem Bauernhof tätige Hans (Ruedi Stadelmann) sehr kleinlaut. Sülzig und schmalzig zugleich wirbt Assessor Dr. Lausig (Armin Koller) um die Hand von Lisa Schneider (Karin Bäumli). Dann ist da noch Dr. iur. Käthi Garaus (Vroni Portmann), die während einer nächtlichen Szene mit Nachthemd aus den Sechzigern und gestrickten Wollfinken die Blicke auf sich lenkt. In der Tat, diese Komödie hat etliche köstliche Momente, die für Kurzweil und vor allem Lacher sorgen. «S’ rot siidige Hösli» darf sich Frau und Mann an folgenden Daten zu Gemüte führen: Mittwoch, 23. Oktober, 20 Uhr; Freitag, 25. Oktober, 20 Uhr und am Samstag, 26. Oktober um 13.30 Uhr (Kinder bezahlen nur 2 Franken Eintritt) sowie 20 Uhr. Platzreservationen werden gerne bis 23. Oktober zwischen 19 und 20.30Uhr von Frau Arber unter 079 890 48 11 entgegengenommen.