Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Wo sind die neuen Wildwarnreflektoren?

Meggen: Die Jagdgesellschaft Meggen hat auf gefährdeten Verkehrsstrassen ihres Reviers neue blaue Wildwarnreflektoren installiert. An der Adligenswilerstrasse im Gebiet Langenried fehlen seit wenigen Wochen rund 20 Stück dieser Reflektoren. Warum?

Solche Wildwarnreflektoren hat die Jagdgesellschaft Meggen entlang gefährdeter Strassenabschnitte an Pfosten installiert.

Solche Wildwarnreflektoren hat die Jagdgesellschaft Meggen entlang gefährdeter Strassenabschnitte an Pfosten installiert.

jp. Der Obmann der Jagdgesellschaft Meggen, Sergio Sigrist, steht vor einem Rätsel. «Auf den stark frequentierten Strassenabschnitten, wie auf der Luzernerstrasse Richtung Hermitage, auf der Kreuzbuchstrasse im Gebiet Eggen, auf der Adligenswilerstrasse zwischen Langenried und Sagi wie auch auf der Verbindungsstrasse Adligenswil–Udligenswil haben wir zur Vermeidung von Wildunfällen blaue Wildwarnreflektoren angebracht. Wildwechsel über die Strassen gefährden vor allem nachts Auto- und Motorradfahrer. Aber auch die verletzten Wildtiere erleiden häufig Schmerzen und Qualen, die sich trotz Nachsuche durch Jäger über Stunden und Tage hinziehen können, bevor der Tod eintritt. Wildunfälle auf den Strassen des Megger Reviers beschäftigen uns immer wieder. Allein im vergangenen Jahr waren es 16 Kollisionen, davon neun mit Rehwild», erklärte Sergio Sigrist in einem Gespräch. «Deshalb haben wir an allen neuralgischen Strassenabschnitten blaue Reflektoren angebracht. Laut Studien soll Blau eine Schreckfarbe für Wildtiere sein. Da diese Farbe in der Natur praktisch nicht vorkommt, wird sie von Tieren sofort als fremd und dadurch potenziell gefährlich empfunden.»

Diebe oder Lausbubenstreich?
Seit Ende März 2016 sind an der Adligenswilerstrasse im Gebiet Langenried rund 20 neue Warnreflektoren mitsamt Pfosten spurlos verschwunden. Warum? Das fragt sich der Revierobmann Sigrist. Hat sie jemand in den Autokofferraum gepackt, um sie an einem anderen Ort wieder ihrem Zweck zuzuführen? Oder haben Jugendliche die Pfosten ausgerissen und sie irgendwo entsorgt? Der finanzielle Schaden ist nicht allzu gross, aber der Arbeitseinsatz der Jagdgesellschaft umsonst. Und die Sicherheit auf diesem Strassenabschnitt ist vermindert. Schade! Doch inzwischen hat die Jagdgesellschaft die fehlenden Reflektoren wieder ersetzt, zur Sicherheit von Mensch und Tier.
Sergio Sigrist hat bereits verschiedene Nachforschungen angestellt. Aber bisher ohne Erfolg. Auch eine Anzeige gegen Unbekannt ist bei der Polizei deponiert. Vielleicht bringt dieser Bericht Licht in diese mysteriöse Geschichte.