Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Zug Estates weiterhin erfolgreich

Risch-Rotkreuz: Die Zug Estates Gruppe konnte ihr Konzernergebnis im 2015 deutlich steigern und setzt ihre Wachstumsstrategie insbesondere auf dem Suurstoffi-Areal fort.

Blick auf das Suurstoffi-Areal mit Wohnhäusern und dem rötlichen Gebäude (mitte rechts), in das das Departement Informatik der Hochschule Luzern eingezogen ist. Bild cek.

Blick auf das Suurstoffi-Areal mit Wohnhäusern und dem rötlichen Gebäude (mitte rechts), in das das Departement Informatik der Hochschule Luzern eingezogen ist. Bild cek.

pd./cek. «Die Zug Estates Gruppe konnte im 2015 erneut ein erfreuliches Ergebnis erwirtschaften. Auch der Marktwert des Portfolios ist gestiegen», hielt eingangs der alljährlich stattfindenden Bilanzkonferenz vergangene Woche CEO Tobias Achermann fest. So lag der Betriebsertrag mit 63 Millionen Franken 1,6 Prozent über jenem vom Vorjahr. Der Liegenschaftsertrag stieg wiederum um 4,4 Prozent auf 39, 1 Millionen Franken, das trotz Veräusserung zweier Liegenschaften und referenzzinssatzbedingter Senkung der Wohnungsmieten. «Das solide Ergebnis erlaubt es dem Verwaltungsrat den Aktionären 2016 eine Steigerung der Ausschüttung um 10,8 Prozent auf 20.50 Franken pro Namenaktie (Serie B) vorzuschlagen», erläuterte Gabriela Theus, CFO der Zug Estates Gruppe.

Suurstoffi-Areal entwickelt sich weiter
Im vergangenen Jahr hat die Zug Estates rund 36,9 Millionen Franken investiert so unter anderem in die Fertigstellung der zweiten Realisierungsetappe des Suurstoffi-Areals mit neun Wohngebäuden, deren 145 Miet- und 11 Eigentumswohnungen bereits an die Bewohner übergeben wurden. Ebenfalls im 2015 startete die dritte Etappe mit Neubauten für das Marktforschungsinstitut GFK, mit dem die Zug Estates einen langfristigen Vertrag abschliessen konnte, sowie mit 152 Mietwohnungen und Wohnungen mit 52 Zimmern für Studierende der Hochschule Luzern sowie Geschäftsflächen für etwa 500 Arbeitsplätze. Mit der Hochschule Luzern, die bekanntlich bis 2019 vollumfänglich nach Rotkreuz zieht, wird auf dem westlichen Arealteil ein neuer Campus entstehen mit weiteren Wohnungen für Studenten. Bereits in diesem Jahr hat das Departement Informatik der Hochschule Luzern vorerst ein bestehendes Gebäude (Provisorium) auf dem Areal Suurstoffi bezogen.

Höchster Wohnturm und Bürogebäude aus Holz
Zug Estates will zudem einen 70 Meter hohen Wohnturm mit rund 90 Wohnungen im Stockwerkeigentum sowie Büro- und Gewerbeflächen auf dem Areal Suurstoffi in Risch-Rotkreuz realisieren. Der Baubeginn ist für den Herbst 2016 und der Bezug im Winter 2018/19 vorgesehen. Geplant ist zudem ein Bürogebäude mit 600 Arbeitsplätzen, das in Holzmischbauweise gebaut wird. Das dürfte mit seiner 36Meter Höhe das grösste Holzgebäude der Schweiz werden.

Umsichtige Strategie
«Mit dem strategischen Fokus auf integrale Arealentwicklung ist Zug Estates zukunftsfähig positioniert», betonte Hannes Wüest, Verwaltungsrats-Präsident der Zug Estates Gruppe in seiner Schlussrede. Ferner hielt er fest: «Zug Estates weist einige spezifische Eigenschaften auf, die sich von branchenüblichen Erwartungen merklich unterscheiden. Hervorzuheben ist insbesondere die strategische Ausrichtung mit der konsequenten Fokussierung auf Areale, die zurückhaltende Ausschüttungspolitik und der vorsichtige Fremdmitteleinsatz. »