Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Zunftmeisterpaar beim Fasnachtsnachwuchs

Meggen: Am Freitag vor den Fasnachtsferien erfasste auch die Megger Kindergärten und die Schule das Fasnachtsvirus. Am Vormittag besuchte das Zunftmeisterpaar die fünf Kindergärten, am Nachmittag fand auf dem Dorfplatz ein Fest mit den grösseren Schulkindern statt.

jp. Die Spannung in der Turnhalle Hofmatt 3 stieg. Die Kinder der fünf Kindergärten – hübsch oder grimmig verkleidet – warteten auf die Ankunft des Zunftmeisters mit seinem Gefolge. Die Kinder standen vom Turnhalleneingang weg artig Spalier. Aber natürlich bewaffnet mit Konfetti. Doch der Eintritt in die Halle war mit einem Hindernis versehen. Wie der Zunftmeister sich Zutritt verschaffen konnte und was dann auf ihn wartete, zeigen die folgenden Bilder.

Der Zunftmeister Ivo Sigrist und seine Gemahlin Simone müssen erst in einem aufgespannten Tuch einen grossen, blauen Froschteich mit Scheren ausschneiden, um dann durch diesen Durchgang in die Turnhalle zu gelangen. Die drei Söhne Xaver, Niklaus und Jakob sind gespannt, was sich hinter der «Barriere» zeigen wird.

Der Zunftmeister Ivo Sigrist und seine Gemahlin Simone müssen erst in einem aufgespannten Tuch einen grossen, blauen Froschteich mit Scheren ausschneiden, um dann durch diesen Durchgang in die Turnhalle zu gelangen. Die drei Söhne Xaver, Niklaus und Jakob sind gespannt, was sich hinter der «Barriere» zeigen wird.

Dann hat es das Zunftmeisterpaar geschafft. Die Kinder, die Spalier stehen, empfangen das Paar mit Jubel und Zigi-zagi-hoi-hoi-Rufen. Und natürlich mit einem Schwall Konfetti. Lachend und hoch erfreut begrüsst der Zunftmeister die Kinder mit einem Handschlag und bahnt sich einen Weg durch die vielen Kinderhände. Es ist kein Spiessrutenlaufen, sondern ein fröhlicher Empfang.

Dann hat es das Zunftmeisterpaar geschafft. Die Kinder, die Spalier stehen, empfangen das Paar mit Jubel und Zigi-zagi-hoi-hoi-Rufen. Und natürlich mit einem Schwall Konfetti. Lachend und hoch erfreut begrüsst der Zunftmeister die Kinder mit einem Handschlag und bahnt sich einen Weg durch die vielen Kinderhände. Es ist kein Spiessrutenlaufen, sondern ein fröhlicher Empfang.

Dann hat es das Zunftmeisterpaar geschafft. Die Kinder, die Spalier stehen, empfangen das Paar mit Jubel und Zigi-zagi-hoi-hoi-Rufen. Und natürlich mit einem Schwall Konfetti. Lachend und hoch erfreut begrüsst der Zunftmeister die Kinder mit einem Handschlag und bahnt sich einen Weg durch die vielen Kinderhände. Es ist kein Spiessrutenlaufen, sondern ein fröhlicher Empfang.

Dann hat es das Zunftmeisterpaar geschafft. Die Kinder, die Spalier stehen, empfangen das Paar mit Jubel und Zigi-zagi-hoi-hoi-Rufen. Und natürlich mit einem Schwall Konfetti. Lachend und hoch erfreut begrüsst der Zunftmeister die Kinder mit einem Handschlag und bahnt sich einen Weg durch die vielen Kinderhände. Es ist kein Spiessrutenlaufen, sondern ein fröhlicher Empfang.

Sitzen und sich ausruhen kann der Zunftmeister nicht lange. Er wird in einem Zeichenwettbewerb mit einem als Clown verkleideten Zunftmitglied herausgefordert. Clivia Vogel, Kindergartenlehrperson, zeigt den beiden Zeichnern jeweils einen Begriff, der auf den Flip-chart zu skizzieren ist und von den Kindergärtlern rasch erraten werden soll.

Sitzen und sich ausruhen kann der Zunftmeister nicht lange. Er wird in einem Zeichenwettbewerb mit einem als Clown verkleideten Zunftmitglied herausgefordert. Clivia Vogel, Kindergartenlehrperson, zeigt den beiden Zeichnern jeweils einen Begriff, der auf den Flip-chart zu skizzieren ist und von den Kindergärtlern rasch erraten werden soll.

Viel Freude macht das gemeinsame Singen des Zunftliedes mit auf das Zunftpaar gemünzten Zeilen und dem in die Beine fahrenden Refrain «Ond de gitz-gitz-gäbi juchhee!» Der Schlussreim des Songs lautet: «Ond wenn emol ned weisch was mache: Be’s Sigrists esch es mega cool, of de Terrasse hät’s en Swimmingpool!» Zunftmeister Ivo dankt für die flotten Sprüche und lädt die Kinder zur Bescherung in die Aula ein.

Viel Freude macht das gemeinsame Singen des Zunftliedes mit auf das Zunftpaar gemünzten Zeilen und dem in die Beine fahrenden Refrain «Ond de gitz-gitz-gäbi juchhee!» Der Schlussreim des Songs lautet: «Ond wenn emol ned weisch was mache: Be’s Sigrists esch es mega cool, of de Terrasse hät’s en Swimmingpool!» Zunftmeister Ivo dankt für die flotten Sprüche und lädt die Kinder zur Bescherung in die Aula ein.

Für die hohen Gäste stehen Stühle bereit. Für den Zunftmeister sogar ein goldener Sessel. Auch der Fähnrich Walter Zwald und das Zunftweibelpaar Bernhard und Vreny Gisler warten der Dinge, die da bald kommen sollen. Die Begrüssung durch eine Komikerin fällt mal langweilig, dann überlaut, dann ganz leise, auch in chinesischer Sprache und schliesslich ganz höflich aus.

Für die hohen Gäste stehen Stühle bereit. Für den Zunftmeister sogar ein goldener Sessel. Auch der Fähnrich Walter Zwald und das Zunftweibelpaar Bernhard und Vreny Gisler warten der Dinge, die da bald kommen sollen. Die Begrüssung durch eine Komikerin fällt mal langweilig, dann überlaut, dann ganz leise, auch in chinesischer Sprache und schliesslich ganz höflich aus.

Brav im Halbkreis sitzend erhält jedes Kind von der Zunftmeisterfamilie ein Geschenksäcklein mit einem Badetuch (Ein Zaubertuch, das einem trocknet, wenn man nass ist und sogar im Hosensack verstaut werden kann, so die Erklärungen des Zunftmeisters!), einer Einladung zum Kinderball mit Spiel, Spass und Party vom SchmuDo vom 23. Februar, Luftschlangen und einem Fasnachtsgeheimnis.

Brav im Halbkreis sitzend erhält jedes Kind von der Zunftmeisterfamilie ein Geschenksäcklein mit einem Badetuch (Ein Zaubertuch, das einem trocknet, wenn man nass ist und sogar im Hosensack verstaut werden kann, so die Erklärungen des Zunftmeisters!), einer Einladung zum Kinderball mit Spiel, Spass und Party vom SchmuDo vom 23. Februar, Luftschlangen und einem Fasnachtsgeheimnis.