Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Zwei Fotografen, zwei Sichtweisen

Meggen: Gàbor Fekete und Randy Tischler, zwei Fotografen aus unterschiedlichen Generationen, stellen vom 27.Februar bis 27.März in der Galerie Benzeholz aus.

111-Meggen-Galerie Benzeholz

pd. Das Erzählen von Bildergeschichten, bei denen man nicht weiss wie sie beginnen und wie sie enden werden, verbindet das künstlerische Schaffen von Randy Tischler und Gàbor Fekete. In der Ausstellung «Paradiso Cracks» beginnt eine spannende Reise mit den Kameras der Künstler und den eigenen Schuhsohlen. Mit dem Medium der Fotografie fangen beide Künstler Alltagsszenen und Kuriositäten unserer kleinen Welt ein. Dadurch, dass sie sich bewusst der digitalen als auch der analogen Fotografie bedienen, spielen sie mit dem Faktor Zeit. Die Schwarzweiss-Aufnahmen suggerieren unweigerlich eine Zeitlosigkeit. Man weiss nicht wann und wo sich die abgelichteten Situationen abspielen. Während Gàbor Fekete durch die Welt flaniert und mit sorgfältigem Blick die sich durch den Zufall ergebenden Szenen ablichtet, arbeitet Randy Tischler bewusst an Themen, für die er Menschen und Orte sucht und somit einen Raum zwischen Dokumentation und Fiktion kreiert. Der Illustrator und Fotograf Gàbor Fekete (*1954, lebt in Luzern) ungarischer Herkunft sucht keine Bilder, sondern er findet sie. Es sind Bildergeschichten, die aus Situationen, dem Zusammenspiel von Personen und Umgebung entstehen, die beim genauen Hinschauen atypische Konstellationen aufweisen. Neben den ausgewählten Fotografien wird Gàbor Fekete im Benzeholz ein Atelier eröffnen, in dem er Schuhsohlen mit Illustrationen bemalt, die dann in die Welt hinausgetragen werden. Randy Tischler (*1973, in Emmenbrücke aufgewachsen, lebt in Zürich) verwandelt in seinen Fotografien und Reportagen Alltägliches in Sinnbildliches. Beispielsweise präsentiert eine dunkelhäutige junge Frau in einem hellblauen Raum einen Traubenzweig, auf einem anderen Bild posiert die gleiche Frau mit jungem Mann und Coca-Cola-Flasche vor rosarotem Hintergrund. Geht es nun um diese Menschen oder die Dinge oder deren Beziehung zueinander? Themen wie Migration, Konsum oder Kapitalismus werden darin angedeutet, bleiben aber in der Schwebe.

Ausstellungsdaten:
Sa/So/Do, 14–18 Uhr; Vernissage: Freitag 26.2., 18.30 Uhr

Galerie Benzeholz, Seestrasse, Meggen, benzeholz@meggen.ch, www.meggen.ch/benzeholz

Sonntag 28.2., 14–18 Uhr: Rendez-vous mit Gàbor Fekete – er bemalt auf Wunsch eure Schuhsohlen.
Am Sonntag 13.3. um 17 Uhr sind die Künstler im Gespräch mit Alexandra Blättler, der Kuratorin der Stiftung Volkart.