Rigi Anzeiger
Der Rigi Anzeiger ist die führende gratis Wochenzeitung für die Luzerner, Schwyzer und Zuger Regionen Rontal und Rigiland. Der Rigi Anzeiger erscheint seit über 50 Jahren in einem sehr interessanten Erscheinungsgebiet, einer WEMF-beglaubigte Auflage von 35 728 und wird jeden Freitag mit den regionalen News von der Post in alle Briefkästen im Einzugsgebiet verteilt.

Zweimal dieselbe Bank überfallen

Ebikon: Am Dienstagnachmittag, 24. April 2018, ca. 15.15 Uhr, überfiel ein unbekannter Mann die Raiffeisenbank an der Zentralstrasse. Einen Monat später geschieht dasselbe kurz nach 16 Uhr.

cek./pd. Das Sirenengeheul am vergangenen Dienstagnachmittag, kurz nach 16 Uhr, war unüberhörbar. Mehrere Polizeifahrzeuge fuhren über die Zürichstrasse nach Ebikon. Ein weiteres folgte nach, hielt kurz an. Zwei Polizisten stiegen aus, holten Maschinengewehre hervor und setzten anschliessend ihre Fahrt fort. Der Grund wurde bald bekannt. Die Raiffeisenbank in Ebikon wurde erneut überfallen. Eineinhalb Stunden später zirkulierten Bilder des Täters auch jene von seiner Flucht auf einem Roller in den Medien und auf Social Media mit einem Zeugenaufruf der Polizei. Diese hatte zugleich eine Ringfahndung ausgelöst, was einen Verkehrsstau Richtung Ebikon nach sich zog. Bis vor Redaktionsschluss anderntags fehlte vom Täter noch jede Spur und unzählige Fragen sind offen.

Wie geht es den Mitarbeitenden? Wie wird es mit der Raiffeisenbank Ebikon weiter gehen? Ob der Täter vom 24. April und jener vom 22. Mai derselbe war? Beim ersten Überfall handelte es sich gemäss Angaben der Luzerner Polizei um einen unbekannten Mann, ca. 20 bis 30 Jahre alt, ca. 170–180 cm gross, schlank, und er trug bei der Tat einen Bart. Er war bekleidet mit einer braune Jacke, einem hellen Oberteil und einer Bluejeans. Diese Jeans wies im rechten Kniebereich eine auffällige helle Verfärbung auf. Weiter trug er einen Cap mir der Aufschrift «SQUAD», eine dunkle Brille und einen dunklen Schulterbeutel. Für den Unbekannten, der am Dienstagnachmittag die Raiffeisenbank Ebikon überfiel, gab die Luzerner Polizei folgende Signalemente bekannt: ca. 180cm gross, feste Statur und hat einen Vollbart. Er trug Kapuzenpullover, schwarze Hosen, schwarze Brille und schwarz-weisse Umhängetasche. Auffällig ist ein rotes Cap, welches er beim Überfall trug.
Die Luzerner Polizei geht davon aus, dass der Täter mit einem hellen Roller unterwegs war und sucht weiterhin Zeugen, welche Angaben zu den Überfällen oder zu den unbekannten Tätern machen können. Hinweise können direkt an Tel. 041 248 81 17 gemeldet werden.

Fahndungsfoto nach dem ersten Überall. Bild Luzerner Polizei

Fahndungsfoto nach dem ersten Überall. Bild Luzerner Polizei

Fotos vom Täter, der die Raiffeisenbank Ebikon vergangenen Dienstag überfiel. Bild Luzerner Polizei

Fotos vom Täter, der die Raiffeisenbank Ebikon vergangenen Dienstag überfiel. Bild Luzerner Polizei

Banküberfall 2b

Banküberfall 2c